Auf Abwegen quer durch Sizilien

Eine spannende Rundreise durch die grösste Insel im Mittelmeer

 

Die grösste Insel im Mittelmeer (25.707 Km²) ist durch den 3,3 km breiten Stretto von der Stiefelspitze Italiens getrennt. Auf afrikanischer Seite sind es 160 Kilometer von Marsala bis zur Tunesischen Küste. Nur 14 % der Gesamtfläche sind Ebenen, 61 % sind Hügelland und 25 % Berge. Nach dem 3343 m hohen Vulkan Ätna ist der Pizzo Carbonara (im Gebirgszug der Madonie der zweithöchste Gipfel. Im Norden und Osten steigt das Land steil aus dem Meer auf, Sandstrände gibt es in den zahlreichen Buchten, die die Felsküsten unterbrechen. Gegen Süden hin fällt das Land flach ab, hier gibt es größere flache Sandstrände. Die Insel Sizilien hat eine in etwa dreieckige Form, der sie ihren antiken Namen Trinakria verdankt. Die Hauptstadt Siziliens ist Palermo.
Übernachtet haben wir auf Campingplätzen und abseits, bei Bauern im Agritourismus. Die Angebote sind vielfältig und im direkten Kontakt mit der einheimischen Bevölkerung bekamen wir immer wieder gute Tipps von unseren Gastgebern vor Ort.


Fotogalerie hier klicken

 

Imposant war der Besuch des Aetna. Wir sind auf Schotterpisten entlang von erkalteten Vulkanströmen in die Höhe gefahren. Der Schwefelgeruch lag immer noch deutlich in der Luft.