Tunesien ist mehr als nur Badespass

Die zahlreichen Kulturdenkmäler, punische und römische Ruinen, die Architektur der Berber, die Lebensart der Einwohner und nicht zuletzt die wechselnden Landschaften, machen Tunesien für Individualreisende zu einem ganz  besonderen Erlebnis.Wir waren begeistert und werden Land und Leute immer wieder gerne besuchen. Es ist ja so nah! Und es ist ja so einfach!Man benötigt lediglich einen gültigen, maschinenlesbaren Pass. Kein Visa, keine Impfungen, keine weiteren Empfehlungen. Auf der Fähre wird eine Einreisekarte verteilt die man ausfüllt und am Hafen in Tunis den Behörden abgeb-en muss. Heute findet sogar die Passkontrolle bereits auf der Fähre statt. Die Währung ist der Tunesische Dinar. Die Ein- und Ausfuhr ist generell verboten, wegen kleinerer Beträge wird man aber nicht bestraft. Generell verboten sind Funkgeräte, wir haben aber bei den Wüstenfahrern festgestellt, dass alle ein Funkgeräte an Board hatten. Ein GPS muss den Zollbehörden gemeldet werden und wird im Pass eingetragen.
Die Zollkontrollen fanden wir sehr bürokratisch, man muss schon eine Stunden einrechnen bis man alle Kontrollen passiert hat. Tunesien gilt als sicheres Land und man kann sich mit Ausnahme der Sperrzonen, absolut frei bewegen. Die Leute sind sehr freundlich inklusive der allgegenwärtigen Polizei. Das Essen fanden wir interessant aber nicht überwältigend. Kleine Läden und Marktstände findet man fast überall.
Frische Früchte und Gemüse gibt es genügend. Allerdings sollte man die Früchte schälen und das Gemüse kochen.  Trinkwasser nur gekocht oder aus versiegelten Mineralwasserflaschen trinken (überall erhältlich). Alles andere ist gefährlich.
Beste Reisezeiten fanden wir den
Oktober und November, da ist der Touristenstrom versiegt und die Temperaturen im Süden sind auf angenehme 20 - 25C gesunken. Skorpione und Hornvipern ziehen sich in dieser Zeit tief in den Sand zurück und vergraben sich da und warten auf die nächste Sommerzeit. Trotzdem sollte man beim Graben im Sand gute Handschuhe tragen und Barfusslaufen vermeiden.  

Fotogalerie hier klicken